Trainer-Karte4_NahAmMenschenLaufen_Stadthundecom-2014-02-19

50 %
50 %
Information about Trainer-Karte4_NahAmMenschenLaufen_Stadthundecom-2014-02-19
Entertainment

Published on February 27, 2014

Author: StadthundeCom

Source: authorstream.com

PowerPoint Presentation: Trainer-Karte Nr. 4: Nah am Menschen laufen Ziel der Übung: Euer Hund soll in bestimmten Situationen neben Euch herlaufen, sinnvoll ist dies z. B. bei Begegnungen mit Joggern, Fahrradfahrern und Spaziergängern,   Trainingsequipment: Leckerchen , die nicht zum Abbruch des Verhaltens führen. Harte Leckerchen müssen z.B. intensiver gekaut werden. Weiche Leckerchen wie Käse, Fleischwurst oder ähnliches sind ideal.   Trainingsvorbereitung: Euer Hund sollte bereits eine gewisse Leinenführigkeit haben, da diese Übung etwas fortgeschritten ist. Ideal ist es, wenn Euer Hund die Arbeit mit dem Clicker kennt. In dieser Übung bestätigen wir das gewünschte Verhalten kann durch Clicker bzw. Markerwort (z.B. „Fein!“). Bereitet die Leckerchen schnell greifbar vor (z.B. Beutel am Gürtel) und nehmt gegebenenfalls den Clicker zur Hand. Schritt 1: Grundsätzlich: Bei dieser Übung fangt Ihr stets das Verhalten des Hundes ein, das wir aufbauen wollen. Das heißt: wenn Euer Hund nahe bei Euch läuft wird er gelobt ( Markerwort / Clicker ) und bekommt ein Leckerchen . Zeigt Euer Hund Verhalten, das nicht gewünscht ist – Schnuppern, zu weit weg laufen – wird er ignoriert. Die Übungen sollten immer nur in kurzen Sequenzen erfolgen, danach wird der Hund mit einem Auflösesignal (z.B. „Lauf!“ oder „Ok!“) wieder freigegeben und darf wieder laufen, wie er möchte. Schritt 2: Geht mit Eurem freilaufenden Hund los und motiviert ihn, auf gleicher Höhe neben Euch zu laufen – zum Beispiel indem Ihr auf Euer Bein klopft.   Schritt 3: Läuft Euer Hund auf gleicher Höhe ruhig neben Euch, markert Ihr dieses Verhalten mit einem Click oder Eurem Markerwort und belohnt Euren Hund. Euer Hund wird schnell merken, dass sich dieses Verhalten lohnt, und es bald von sich aus anbieten . PowerPoint Presentation:   Schritt 4: Nehmt jetzt das Kommando dazu, auf das Euer Hund das Verhalten später zeigen soll. Klopft Euch also auf das Bein, gebt das Kommando (z.B. „Bei“ oder „Bei mir“). Markert und belohnt Euren Hund wie gewohnt, wenn er brav neben Euch läuft.   Schritt 5: Zeigt Euer Hund das gewünschte Verhalten zuverlässig, könnt Ihr die Belohnung langsam wieder abbauen. Gebt aber ruhig weiterhin hin und wieder in unregelmäßigen Abständen ein Leckerchen , damit Euer Hund motiviert bleibt.   Mögliche Trainingsfehler: Achtet auf Euer Timing: markert das gewünschte Verhalten und nicht das unerwünschte. Springt Euer Hund an Euch hoch oder bellt, während er neben Euch läuft, ignoriert Ihr ihn und belohnt ihn erst, wenn er wieder ruhig auf Eurer Höhe geht. Wichtig ist auch, dass Ihr die Leckerchen nicht zu früh abbaut. Tipp: Übt zunächst an ruhigen und vertrauten Orten mit wenig Ablenkung. Steigert die Ablenkung danach langsam. Sollte die Übung mit gesteigerter Ablenkung einmal nicht klappen, geht Ihr wieder einen Schritt zurück. In Situationen mit zu großer Ablenkung (z.B. entgegenkommender Hund) solltet Ihr Euren Hund lieber noch anleinen, absetzen oder ablegen, wenn Ihr nicht ganz sicher seid, dass er das neue Kommando schon sicher beherrscht. Mehr Trainer-Karten findet Ihr auf Stadthunde.com

Add a comment

Related presentations