Pro Generika-Marktdaten Februar 2013

50 %
50 %
Information about Pro Generika-Marktdaten Februar 2013
Health & Medicine

Published on March 4, 2014

Author: ProGenerika

Source: slideshare.net

Marktdaten Pro Generika 02/2013

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 | Marktdaten von Pro Generika 02/2013 2

Generikaunternehmen decken 73 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 35,1 31, 3 3,9 4,2 5,7 33, 1 4,0 4,7 4,1 4,6 35,8 3,9 4,9 3,9 4,6 3,6 22,5 23,3 37,1 4,2 4,5 3,5 25,0 38,3 3,6 4,7 3,7 26,3 39,3 3,1 4,8 3,6 27,7 40,0 2,3 4,5 3,8 29,3 19,8 17,6 Quelle: 73 % IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health), Grafik: Pro Generika e.V. 3

Im Januar-Februar 2013 steigt der Arzneimittelumsatz um 4,2 % auf 5,1 Milliarden Euro – Apothekenverkaufspreise 15% patentfreie Erstanbieterprodukte* 0,76 Mrd. Euro (-19,3%) 32% Generika 1,65 Mrd. Euro (+10,7%) 53% patentgeschützter Markt 2,72 Mrd. Euro (+9,2%) 47% generikafähiger Markt 2,41 Mrd. Euro (-0,9%) * Basis: Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweit-anbieter und „Originale nie geschützt“ GKV AVP real (unter Berücksichtigung aller Zwangsrabatte für Hersteller und Apotheker inkl. Berücksichtigung Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums) IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 4

Der Generikaumsatz steigt im Januar-Februar 2013 auf 749 Millionen Euro – Herstellerabgabepreise 15% patentfreie Erstanbieterprodukte* 0,47 Mrd. Euro (-22,3%) 24% Generika 0,75 Mrd. Euro (+6,9%) 61% patentgeschützter Markt 1,94 Mrd. Euro (+9,2%) 39% generikafähiger Markt 1,22 Mrd. Euro (-6,7%) * Basis: Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweit-anbieter und „Originale nie geschützt“ GKV HAP real (unter Berücksichtigung des Hersteller-Zwangsrabattes, inkl. Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums) IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 5

Im Januar-Februar 2013 wurden 82 Millionen Generikapackungen abgegeben – Packungseinheiten 14% patentfreie Erstanbieterprodukte* 17 Mio. PE (-6,7%) 68% Generika 82 Mio. EP (+9,9%) 18% patentgeschützter Markt 22 Mio. PE (+7,3%) 82% generikafähiger Markt 99 Mio. PE (+6,6%) * Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweit-anbieter und „Originale nie geschützt“ IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 6

Generika kosteten im Januar–Februar 2013 ab Werk im Durchschnitt nur 9,14 Euro 87,66 123,60 44,28 88,07  43,83  27,71 27,41   42,76 20,38 9,58 20,15 9,14 1 Netto-AVP: Gewichteter Durchschnittspreis pro Packungseinheit: Umsatz zu AVP/Menge in PE. 2 Netto-HAP: Gewichteter Durchschnittspreis pro Packungseinheit: Umsatz zu HAP/Menge in PE. Quelle: IMS PharmaScope®, Grafik: Pro Generika e.V. 26,36 42,30  26,07 7

Durch den verstärkten Einsatz von Generika könnte die GKV 2013 voraussichtlich weitere 2,45 Milliarden Euro einsparen können 0,41 1,94 2,35 2,45 12,28 15,9 14,09 11,64 12,9 Preisbasis: Apothekenverkaufspreis nach Abzug der Herstellerzwangsrabatte und des Apothekerrabattes Quelle: IMS PharmaScope Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 8

Die Belastung der pharmazeutischen Industrie durch Zwangsrabatte steigt im Januar-Februar 2013 weiter an +0,8 % -0,1 % +1,6 % 404 203 * ** Quelle: 404 -9,4 % 407 1,206 207 187 Die Berechnung erfolgt für 2009 und 2010 auf Basis des rückwirkend ab 1. Januar 2009 auf 1,75 Euro abgesenkten Apothekenrabattes, ab Januar 2011 auf Basis des erhöhten Rabattes (2,05 Euro). Berechnung auf Basis der jeweils gültigen Höhe Zwangsrabatte; Ab 2010 inklusive Rabatte für parenterale Zubereitungen, ab 2011 inklusive Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 9

RABATTVERTRÄGE Kapitel 2 | Marktdaten von Pro Generika  02/2013 10

Die Rabattvertragslandschaft ändert sich Anfang 2013 kaum 34.604 34.751 18.417 Quelle: 18.844 134 134 157 161 144 161 INSIGHT Health, NVI Januar 2013, Grafik: Pro Generika e.V. 11

Über 60 % aller abgegebenen Generikapackungen im generikafähigen Markt sind bereits rabattiert Quelle: IMS Contract Monitor® National, generikafähiges Segment (Generika, Erstanbieter und Zweitanbieter mit abgelaufenem Patent, nie geschützte Produkte, Grafik: Pro Generika e.V. 12

Die Marktkonzentration bleibt im Rabattvertragsmarkt Anfang 2013 sehr hoch 30 % 65 % 51 % 65 % 35 % 70 % 49 % 35 % Quelle: IMS Contract Monitor®, Absatz in Packungseinheiten, Januar bis Dezember 2012, Grafik: Pro Generika e.V. 13

Der Anteil der Rabattverträge am GKV-Umsatz steigt weiter an – Herstellerabgabepreise Immer mehr patentgeschützte Präparate sind dabei unter Rabattvertrag 21,2 Mrd. Euro 21,5 Mrd. Euro 3,6 Mrd. Euro 0,92 Mrd. Euro 63 % Rabattverträge patentfreie AM 0,59 Mrd. Euro 63 % übrige patentgeschützte AM 23 % Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz * Basis: Quelle: 25 % Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz 26 % Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz Inklusive Zweitanbieter Umsatz zum Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers (HAP) IMS Contract Monitor® Account, Grafik: Pro Generika e.V. 37 % Rabattverträge Patentgeschützte AM* 0,34 Mrd. Euro 8% Enbrel 8% Rebif 37 % Top 5 patentgeschützte AM 7% Lantus 6% Betaferon 6% Remicade 14

BIOSIMILARS Kapitel 3 | Marktdaten von Pro Generika  02/2013 15

Der Anteil der Biosimilars an der Versorgung Verharrt auch Anfang 2013 auf niedrigem Niveau 0,7% patentfreie Erstanbieterprodukte 0,51 Mio. DDD * 0,6% Biosimilars 0,46 Mio. DDD * 98,7% patentgeschützter Markt 72,88 Mio. DDD * 1,3% biosimilarfähiger Markt0 0,98 Mio. DDD * * Quelle: defined daily dose (definierte Tagestherapiedosis) NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 16

Biopharmazeutika haben mit 396 Millionen Euro im Februar 2013 eine hohe Ausgabenrelevanz – Apothekenverkaufspreise* 4,0% patentfreie Erstanbieterprodukte 15,9 Mio. Euro 1,6% Biosimilars 6,4 Mio. Euro 94,4% patentgeschützter Markt 373,5 Mio. Euro 5,6% biosimilarfähiger Markt 22,3 Mio. Euro * Quelle: Umsatz AVP real: GKV-Umsatz nach Apothekenverkaufspreis abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge und Apothekenabschlag NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 17

Der Umsatz der Biosimilars betrug im Februar 2013 4,9 Millionen Euro – Herstellerabgabepreise* 3,8% patentfreie Erstanbieterprodukte 12,2 Mio. Euro 1,6% Biosimilars 4,9 Mio. Euro 94,7% patentgeschützter Markt 281,2 Mio. Euro 5,4% biosimilarfähiger Markt 17,1 Mio. Euro * Quelle: Umsatz HAP real: GKV-Umsatz nach Abgabepreis pharmazeutischer Unternehmer abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 18

Das enorme Potenzial der Biosimilars wird auch im Februar 2013 weiterhin noch nicht voll genutzt 100 100 100 78,6 78,1 78,2 21,4 21,9 21,8 100 100 100 65,7 61,4 61,1 34,3 38,6 38,9 100 100 100 7,3 7,4 92,7 92,6 10,0 90,0 * ** *** Quelle: defined daily dose (definierte Tagestherapiedosis) Umsatz HAP real: GKV-Umsatz nach Abgabepreis pharmazeutischer Unternehmer abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge Umsatz AVP real: GKV-Umsatz nach Apothekenverkaufspreis abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge und Apothekenabschlag NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 19

Add a comment

Related presentations

Related pages

MARKT IM ÜBERBLICK

BIOSIMILARS Bitte beachten Sie, dass ab April 2013 bei den Marktdaten der Epoetine nun alle Wirkstoffe analog der Epoetin-Festbetragsgruppe abgebildet sind.
Read more

Marktdaten Pro Generika 04/2013

Marktdaten Pro Generika 04/2013 . 2 . MARKT IM ÜBERBLICK . Kapitel 1 | Marktdaten von Pro Generika 04/2013 . 3 .
Read more

Pro Generika-Marktdaten Juni 2013 - Health & Medicine

Pro Generika-Marktdaten Juni 2013. by pro-generika-ev. on Jun 19, 2015. Report Category: Health & Medicine. Download: 0 Comment: 0. 48. views. Comments ...
Read more

Pro Generika-Marktdaten September 2014 - Documents

Pro Generika-Marktdaten September 2014. by pro-generika-ev. on Jul 02, 2015. Report Category: Documents. Download: 0 Comment: 0. 46. views. Comments ...
Read more

PRO ASYL-Fachnewsletter Nr. 212 | Februar 2015

Februar 2015 [Archiv] ... • PRO ASYL zur Asylstatistik 2014 ... • Migrationsbericht 2013 und Bevölkerungszahlen 2014
Read more

Test Lavasoft Ad-Aware Pro Security 10.4 für Windows 8 ...

Ad-Aware Pro Security. Im Januar und Februar 2013 hat AV-TEST 26 Sicherheitsprodukte für Heimanwender in ihrer Standardkonfiguration untersucht.
Read more