Marlene und das kleine rentier

0 %
100 %
Information about Marlene und das kleine rentier
Education

Published on December 21, 2010

Author: cvera

Source: authorstream.com

Slide 1:  MARLENE UND DAS KLEINE RENTIER Fuensanta Martínez Martínez. 2º intermedio 2010-2011 Slide 2: Es war einmal ein kleines Mädchen, das mit seiner Mutter Claudia und seinem Stiefvater Klaus in einem kleinen Haus im Wald lebte. Sein Name war Marlene und es war sieben Jahre alt. Sie waren sehr arme Leute. Slide 3: Klaus war Jäger von Beruf, aber er trank sehr viel und er verschwendete die Zeit in der Kneipe der Stadt. Slide 4: Als sein Vater Peter starb, war Marlene zwei Jahre alt. Er hatte eine seltsame Krankenheit. Als das Mädchen fünf Jahre alt war, musste seine Mutter noch mal heiraten, um Marlene zu erziehen zu können. Slide 5: Marlene liebte Tiere, deshalb hasste es den Beruf von Klaus. Das Mädchen pflegte dazu, alle Tiere frei zu lassen, die in die Fallen von Klaus gingen. Slide 6:  Eines Tages fand es ein kleines Rentier, das in einer Falle gefangen blieb. Vorsichtich öffnete es die Falle und es machte das arme Tier frei. Slide 7:  Das Rentier hatte sich an einer Pfote verletzt und es konnte sich nicht bewegen. Marlene fuhr schnell nach Hause und es nahm eine Schubkarre für das Brennholz. Slide 8: Später ging es in den Wald zurück und legte das Tier auf die Schubkarre. Während das Mädchen nach Hause ging, dachte es, dass seine Mutter das Rentier behandeln könnte. Slide 9:  Wenn das Tier wieder gesund wäre, dann würden sie es in den Wald zurückbringen. Marlene kam nach Hause an und es futterte das Rentier mit Milch und ein bisschen Streu. Slide 10:  Während Claudia es behandelte, öffnete jemand die Tür. Es war Klaus. Als er das Tier sah, wurde er rot. Er sah sich Claudia an und schrie: La nuit de Noël, on frappa à la porte. Quand Philippe ouvrit et vit que c’était le vagabond, il dit: Excusez- moi, vous voulez une aumône? Slide 11:  -“Auch du? Meine Geduld ist am Ende! Ich gehe für immer weg!” Und er schlug die Tür heftig zu. Slide 12: Wenige Tage später, am Weihnachten, war das Rentier wieder gesund, so dass Claudia und Marlene es in den Wald wieder brachten. Slide 13:  Als sie nach Hause kammen, fanden sie eine Kiste mit vielen Geldstücke aus Gold und einen Zettel, auf dem man lesen konnte: Slide 14:  , Meine liebe Marlene, Du und deine Mutter habt für mein kleines Rentier Rudolph gesorgt, als es eure Hilfe gebraucht hat. Sodass ich für euch sorgen werde, immer wenn ihr mich braucht. Vielen Dank, dein Weihnachstmann.’ Slide 15: Und als sie am nächsten Morgen aufwachten fühlten sie sich einfach glücklich und zufrieden. Die Sonne schien wie nie zuvor. ENDE Slide 16: Froehliche Weihnachten und ein gluckliches Neues Jahr Fuensanta Martínez Martínez. 2º intermedio 2010-2011

Add a comment

Related presentations