Energiepolitik, Aktionspläne und Chancen für das Wallis

50 %
50 %
Information about Energiepolitik, Aktionspläne und Chancen für das Wallis

Published on October 19, 2007

Author: Theark

Source: slideshare.net

Description

Energiepolitik, Aktionspläne und Chancen für das Wallis

Visp - Nationale Energiepolitik, Aktionspläne cen für das Wallis Dr. Pascal Previdoli, BFE Leiter der Abt. Internationales, Strategie und Politik, www.theark.ch Mitglied der Geschäftsleitung

Übersicht 1. Ausgangslage Entwicklung Energieverbrauch CH - weltweit 2. Energieperspektiven BFE 3. Energiestrategie des Bundesrates 4. Chancen für das Wallis 15. Okt. 07 BlueArk Visp 2 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Entwicklung des schweizerischen Energieverbrauchs 15. Okt. 07 BlueArk Visp 3 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Energieträger Schweiz 15. Okt. 07 BlueArk Visp 4 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Energieverbrauch nach Konsumentengruppen 15. Okt. 07 BlueArk Visp 5 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Reference Scenario: World Primary Energy Demand 18 000 Other renewables Nuclear 16 000 Biomass 14 000 Gas 12 000 10 000 Mtoe 8 000 Coal 6 000 4 000 Oil 2 000 0 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Global demand grows by more than half over the next quarter of a century, with coal use rising most in absolute terms 15. Okt. 07 BlueArk Visp 6 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Alternative Policy Scenario: Key Policies for CO2 Reduction 42 Increased nuclear (10%) Increased renewables (12%) Power sector efficiency & fuel (13%) 38 Electricity end-use efficiency (29%) Reference Scenario Fossil-fuel end-use efficiency (36%) Gt of CO2 34 Alternative Policy Scenario 30 26 2004 2010 2015 2020 2025 2030 Improved end-use efficiency accounts for over two-thirds of avoided emissions in 2030 in the APS 15. Okt. 07 BlueArk Visp 7 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Übersicht 1. Ausgangslage Entwicklung Energieverbrauch C - weltweit 2. Energieperspektiven BFE 3. Energiestrategie des Bundesrates 4. Chancen für das Wallis 15. Okt. 07 BlueArk Visp 8 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Übersicht massnahmenorientierte Szenarien I und II • Szenario I: „Weiter wie bisher“ - Vollzug der bereits in Kraft gesetzten Instrumente - moderate Anpassung an den technischen Fortschritt - ohne CO2-Abgabe • Szenario II: „Verstärkte Zusammenarbeit“ - Klimarappen, Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien im Rahmen StromVG - Verschärfung von Vorschriften für Gebäude, Fahrzeuge und Geräte - Förderprogramme und CO2-Abgabe auf Brennstoffen von CHF 35/t CO2 - Differenzierung der Mineralölsteuer für Biotreibstoffe - Differenzierung der Automobilsteuer auf Fahrzeugen 15. Okt. 07 BlueArk Visp 9 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Übersicht zielorientierte Szenarien III und IV • Szenario III: „Neue Prioritäten“ (international abgestimmt) - haushaltsneutrale Energielenkungsabgabe Verdoppelung der Endenergiepreise) - Anforderungen für Neubauten und Sanierungen - Vorschriften für Geräte (Best-Praxis Strategie) - Quoten für Biotreibstoffe • Szenario IV: „Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft“ (international abgestimmt) - haushaltsneutrale Energielenkungsabgabe - weitere Verschärfung der Anforderungen und Vorschriften für Gebäude, Geräte, Biotreibstoffe - es werden aber keine spekulativen Techniken unterstellt - setzt gewisse Strukturveränderungen voraus 15. Okt. 07 BlueArk Visp 10 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Gesamte Energie- und Elektrizitätsnachfrage pro Kopf in GJ p.c., Rahmenentwicklung Trend GJ p.c. 120 100 Endenergie 80 60 40 Elektrizität 20 0 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2020 2025 2030 2035 Vergangenheit Sz I Sz II Sz III Sz IV 15. Okt. 07 BlueArk Visp 11 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Stromlücke ohne neue Kraftwerke mit Stromnachfrage nach Szenarien I bis IV TWhel 50 Landesverbrauch + Verbrauch der bestehenden Speicherpumpen: Sz. I 22.3 TWh/a 40 Sz. II 18.8 TWh/a Sz. III 14.1 TWh/a Sz. IV 6.1 TWh/a 30 Bsp. Gösgen: 7.9 TWh 20 10 Wasserkraft Kernenergie Fossil-therm. KW und WKK Bezugsrechte 1) Erneuerbare 2) 0 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2020 2025 2030 2035 2040 2045 2050 1) Saldiert mit Lieferverpflichtungen. Bei Lieferverpflichtungen > Angebot ist der Wert 0 2) gekoppelt und ungekoppelt Winterhalbjahr 15. Okt. 07 BlueArk Visp 12 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Szenarien und Varianten zur Schliessung der Stromlücke 2035 Lücke in Var. A Var. B Var. C Var. D Var. E Var. C&E Var. D&E Var. G 2035 in TWh Sz. Fossil- Fossil- Fossil-zentral Fossil- Nuklear Fossil-zentral EE zentral dezentral Importe Jahr Wi und Nuklear dezentral und EE und EE 20.0 TWh 5 GKW I 2 KKW 7 GKW - - - - Importe 22.3 16.1 1 KKW (3'329 MW) 12.7 TWh 3 GKW 2 KKW 5 GKW Importe II 1 KKW - - - - 18.6 14.1 5.7 TWh EE 5.7 TWh EE (21114 MW) 5.7 TWh EE 5.7 TWh EE 16.5 TWh 1 KKW 12.1 TWh 11.5 TWh 17.4 TWh EE 3 GKW* III Importe - 4 GKW* WKK Importe 13.5 11.3 WKK 2.6 TWh 8.1 TWh EE (1.1 TWh) 9.6 TWh EE (1'913 MW) GWK 10.3 TWh 6.6 TWh 11.5 TWh EE 7.6 TWh WKK IV 1 KKW - 3 GKW - Importe 5 6.6 WKK 1.0 TWh 6.2 TWh EE (1'100 MW) GWK EE: Photovoltaik, Wind, Geothermie, Holz, Biogas, Klärgas, Abfall (50%) und Wasserkraft bis 10 MW KKW: Kernkraftwerke zu 1600 MW Quelle: Prognos AG GKW: Gaskraftwerke (Chavalon zu 357 MW und weitere Anlagen zu 550 MW) WKK: v.a. erdgasbefeuerte Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen GWK: Grosswasserkraftwerke (über 10 MW) * mit Holzgaszufeuerung in Erdgaskraftwerken, ausser Chavalon 15. Okt. 07 BlueArk Visp 13 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Veränderung der gesamten CO2-Emissionen nach Szenarien und Angebotsvarianten Veränderung 2000-2035 in Prozenten Sz. Var. Var. Var. Var. Var. Var. Var. Var. A B C D E D&E C&E G I -12 -1 4 -12 II -21 -14 -9 -21 III -34 -26 -29 -36 -29 -32 -34 IV -47 -41 -43 -48 -49 -47 15. Okt. 07 BlueArk Visp 14 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Fazit aus den Perspektiven • Klimaschutz: mit einer Energieabgabe (Verdoppelung der Endenergiepreise) können EU-kompatible Klimaziele (-20% bis 2020) erreicht werden (Szenario III) • Dazu notwendig ist eine aktive Energiepolitik basierend auf Energieeffizienz und erneuerbaren Energien • Der Stromverbrauch kann trotz Effizienzmassnahmen nur im Sz. IV gesenkt werden, da eine Substitution von fossilen Energien zu Strom stattfindet • Die neuen Erneuerbaren können im Winterhalbjahr 2035 mindestens einen Fünftel der Stromnachfrage abdecken (Mix-Variante C+E); dies reicht jedoch nicht • Je geringer die Stromlücke umso billiger kann sie geschlossen werden • Die Wohlfahrtsverluste der Schweiz bei einer aktiven Klimapolitik sind gering 15. Okt. 07 BlueArk Visp 15 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Übersicht 1. Ausgangslage Entwicklung Energieverbrauch CH - weltweit 2. Energieperspektiven BFE 3. Energiestrategie des Bundesrates 4. Chancen für das Wallis 15. Okt. 07 BlueArk Visp 16 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Energiestrategie des Bundesrates BRB vom 21.2.2007 • Die Strategie basiert auf vier Säulen: – Energieeffizienz – Förderung der erneuerbaren Energien – Grosskraftwerke (GuD als Übergang, Ersatz bestehende Kernkraftwerke) – Energieaussenpolitik • Der BR hat das UVEK beauftragt bis Ende 2007 Aktionspläne sowie Berichte zur Energieaussenpolitik und Beschleunigte Verfahren bis Ende Jahr zu erarbeiten 15. Okt. 07 BlueArk Visp 17 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Die 18 Massnahmen des Aktionsplans Energieeffizienz (1) 1. Nationales Förderprogramms für die energetische Gebäude-Erneuerung (Sanierungsprogramm 2010-2020) 2. Gezielte Revision und Umsetzung der Mustervorschriften der Kantone im Gebäude Gebäudebereich (MuKEn): Neubauten und Sanierung. 3. Schaffen eines gesamtschweizerischen Gebäude-Energieausweises 4. Einführung von Programmvereinbarungen für Effizienzmassnahmen der Kantone und Erhöhung der Globalbeiträge 5. Abbau von rechtlichen Hemmnissen im Sanierungsbereich Gebäude 6. Einführung der C02-Lenkungsabgabe auf Treibstoffen 7. Neue, verschärfte Zielvereinbarung mit auto-schweiz und/oder Erlass der Mobilität dazu notwendigen Vorschriften in der EnV. 8. Einführung eines Bonus-Malus-Systems auf der Importsteuer für PW 9. Koordinierte und flächendeckende Einführung verbrauchsabhängiger kantonaler Motorfahrzeugsteuern 15. Okt. 07 BlueArk Visp 18 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Die 18 Massnahmen des Aktionsplans Energieeffizienz (2) 10. Erlass von Mindestanforderungen an elektronische Geräte und beschleunigte Zielvereinbarungen für spezielle Gerätekategorien (Best- Practise-Strategie) 10 a Erlass von Mindestanforderungen an Haushaltgeräte mit Geräte / Motoren Energieetikette 10 b Erlass von Mindestanforderungen an elektronische Geräte 10 c Erlass von Mindestanforderungen an Haushalt-Lampen 10 d Erlass von Mindestanforderungen an Elektrische Normmotoren 10 e Vereinbarung von Mindestanforderungen für bestimmte Gerätekategorien (Branchenvereinbarungen) 11. Verpflichtung der Elektrizitäts-Lieferanten auf Effizienzboni und Effizienztarife I &DL 12. Einführung eines Zertifikathandels für Effizienzmassnahmen im Bereich Elektrizität („White Certificates“) 15. Okt. 07 BlueArk Visp 19 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Die 18 Massnahmen des Aktionsplans Energieeffizienz (3) 13. Beschleunigung des Technologietransfers (P+D) Forschung, Aus- Information und Weiterbildung, Beratung 14. Offensive in der Aus- und Weiterbildung über Energieeffizienz und 15. Verstärkung der Energieeffizienz-Forschung (F+E) 1. Minimalanforderungen im Sinne einer Vorbildfunktion bei Bau, Vorbildfunktion öffentliche Sanierung und Betriebsoptimierung von Gebäuden der öffentlichen Hand 17. Verstärkte Beschaffungsrichtlinien des Bundes beim Hand Energieverbrauch (Geräte, Fahrzeuge) und beim Energiebezug (Strom, Treibstoffe) 18. Durchführung von Energiefolgeschätzungen bei neuen Aktivitäten der Bundesämter 15. Okt. 07 BlueArk Visp 20 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Ziele und Grundzüge des Aktionsplans erneuerbare Energie ZIEL Erhöhung Anteil der EE am Gesamtenergieverbrauch um 50% bis 2020 (von heute rund 16% auf 24%) • Ziel ist nur erreichbar wenn: Wasserkraft gesteigert wird (3-4%), sowie neue Erneuerbare (Wärme und Strom) verdoppelt werden (von 4 auf 8 %). Massnahmen • Nah- und Fernwärmenetze von fossil auf EE umrüsten (Instrument: Einspeisevergütung auf leitungsgebundener Wärme) • Förderprogramm für Biomasse und Solarthermie • Flankierende Massnahmen in der Raumplanung ergriffen werden (Lockerung von Hemmnissen) • Die Wasserkraft gezielt ausgebaut werden kann • Forschung, P+D sowie Aus- und Weiterbildung verstärkt werden (Impulsprogramm) 15. Okt. 07 BlueArk Visp 21 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Übersicht 1. Ausgangslage Entwicklung Energieverbrauch CH - weltweit 2. Energieperspektiven BFE 3. Energiestrategie des Bundesrates 4. Chancen für das Wallis 15. Okt. 07 BlueArk Visp 22 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Erneuerbare Energien / Energieeffizienz – Chancen für das Wallis Energiepolitisches Paket: Das Wallis hat: • Aktionsplan Energieeffizienz • Sonne • Wind • Aktionsplan Erneuerbare Energie • Wasser • Energiegesetz: Einspeisevergütung • Biomasse • Know-how Beides zusammen bietet Chancen: Chancen aus gesamtwirtschaftlicher Sicht Chancen aus Sicht Unternehmen Produktion von Energie / Energietechnologie Umwelt mit positiven Rückkopplungseffekten auf den Tourismus Klima Erwerbs-/Nebenerwerbsmöglichkeiten günstiges Investitionsklima („post-NEAT“) Aufbau von Know-how Wirtschaftsfaktor mit Entwicklungspotenzial Zusammenarbeit mit Fachhochschule Beschäftigung (attraktive Arbeitsplätze) Das „grüne“ Unternehmen oder der Energiesparer Regionalpolitik (dezentrale Energieproduktion) Image Image (Energiestadt „Energieregion“) tiefere variable Kosten 15. Okt. 07 BlueArk Visp 23 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit Pascal Previdoli Leiter der Abteilung Internationales, Strategie und Politik Mitglied der Geschäftsleitung Bundesamt für Energie 15. Okt. 07 BlueArk Visp 24 Dr. Pascal Previdoli www.theark.ch

Add a comment

Related pages

Energiepolitik der Europäischen Union – Wikipedia

Der auf Basis der Energiestrategie vom Europäischen Rat im März 2007 verabschiedete Aktionsplan „Eine Energiepolitik für ... Energiepolitik für ...
Read more

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus ...

... Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern1 Energieland 2020 - Leitlinien für eine zukunftsfähige Energiepolitik Parlamentsforum. ...
Read more

Engagierte, erfolgreiche Energiepolitik im Wallis

wählte Punkte der Walliser Energiepolitik. ... Der entsprechende Aktionsplan umfasst 15 ... Die Chancen für den Kanton Wallis sieht er in
Read more

Martin Sager, Leiter Sektion Energieeffizienz, BFE ...

... Herausforderungen und Chancen für Gewerbebetriebe Aktionspläne ... Chancen für Gewerbebetriebe Energiepolitik ... Energiepolitik Wallis ...
Read more

Energiepolitik | bpb - Bundeszentrale für politische ...

... die Chance für "billiges ... In dem Aktionsplan "Eine Energiepolitik für Europa" wurden mit einem Zeithorizont 2020 konkrete quantitative Ziele ...
Read more

BMWi - Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz

Die Kommunikations- und Informationsplattform des Bundesministeriums für Wirtschaft ... Mit dem Nationalen Aktionsplan ... internationale Energiepolitik;
Read more

Eine gemeinsame Energiepolitik für Europa – Chancen und ...

Eine gemeinsame Energiepolitik für Europa – Chancen und Herausforderungen ... Der Aktionsplan „Eine Energiepolitik für Europa“ Ziel:
Read more

Energie für die Zukunft Europas. 27 Nationale ...

Dokumentation Energie für die Zukunft Europas. 27 Nationale Aktionspläne = 1 Europäische Energiepolitik? Jump ... Energie für die Zukunft Europas. 27 ...
Read more

Energiepolitik: Allgemeine Grundsätze

Das Parlament hat sich stets nachdrücklich für eine gemeinsame Energiepolitik ... Mai 2013 zu aktuellen Herausforderungen und Chancen für
Read more

Doc 003823769 Dr. Pascal Previdoli Vizedirektor Leiter der ...

... des Bundesrates und die Chancen fürs Wallis ... Energiepolitik basierend auf ... Bundesamt für Energie Aktionspläne: ...
Read more