Barrierefreie Hotels - Masterstudiengang Ambient Assisted Living

50 %
50 %
Information about Barrierefreie Hotels - Masterstudiengang Ambient Assisted Living
Education

Published on March 6, 2014

Author: MAAL123

Source: slideshare.net

Description

Unter Ambient Assisted Living versteht man Produkte und Dienstleistungen, die ein selbst bestimmtes Leben ermöglichen. Produkte, die sich nahtlos in den Alltag der Menschen einfügen und die in ihrer Einfachheit und Intelligenz, fehlende oder geschädigte Sinne des Menschen in allen Lebensabschnitten alltagstauglich ergänzen. Technik für Menschen - egal welches Alter, Handicap oder Geschlecht.

Die Lösungen vereinen neben Sicherheit und technischer Effizienz auch Komfort und eine hohe Benutzerfreundlichkeit; denn AAL-Produkte schaffen neben einem autonomen Alltag, Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein. Das Thema ist so zukunftsweisend, dass ein ganzer Studiengang dafür entwickelt wurde. Denn der berufsbegleitende Masterstudiengang AAL hat das Ziel interdisziplinäre Projekterfolge mit qualitativen Innovationen für EndverbraucherInnen zu kreieren. Dies gelingt durch die verbesserte Zusammenarbeit der drei Fachgebiete: Design, Ingenieur -und Humanwissenschaften
Für MAAL bewerben

Ihre Online-Bewerbung können Sie derzeit über das Onlineportal an der HTW Berlin einreichen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Bewerben.

Masterstudiengang Ambient Assisted Living Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Masterstudiengang Ambient Assisted Living Was ist Ambient Assisted Living? Produkte Dienstleistungen Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Ambient Assisted Living Produkte und Dienstleistungen, ●  hilfreich für einige, komfortabel für viele, attraktiv für alle ●  die nicht stigmatisieren ●  die bezahlbar sind ●  die generationsübergreifend Akzeptanz finden ●  die nicht ausgrenzen sondern die Teilhabe fördern ●  Mit besonderem Fokus auf die Veränderungen im Alter Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Warum ist das wichtig? ●  Demografischer Wandel ●  Wir werden älter und weniger ●  Das Marktpotenzial der Älteren steigt ●  Die Konsumenten werden älter Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Auswirkungen auf Unternehmen? ●  Weniger nachrückende Fachkräfte ●  !Fachkräftemangel muss kompensiert werden ●  Unterschiedliche Generationen an Fachkräften ●  Fachkräfte aus europäischem Ausland/ Weltweite Rekrutierung ●  !Änderung von Arbeitsabläufen Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Was bedeutet dies für Unternehmen? ●  Arbeitszeiten: (Alters-)teilzeit, Eltern(teil-)zeit, flexible Arbeitszeiten ●  Sicherung des Know-hows durch Förderung der Zusammenarbeit von „Alt“ und „Jung“, Unternehmensbindung ●  Anpassungen an das steigende Durchschnittsalter: Technische Erleichterungen (z.B. Bedienungsanleitung), Arbeitsplatz (höhenverstellbare Schreibtische, Farbkontraste bei Firmensoftware, Hebevorrichtungen etc.) Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Auch Kunden werden älter ●  Anpassung der Produkte und Dienstleistung an die Bedürfnisse von Älteren Schrift farbe größe chrift S Ergonomie ckung erpa V Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Entscheidend ist, sich darauf vorzubereiten ... Beispiel: Tourismus •  •  •  •  •  Barrierearmes Leitsystem Aufzüge in Unterkunft Gutes Leselicht Mehr Wert auf Freundlichkeit beim Service Transparente Beschreibungen Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Was können jetzt Unternehmen tun? ●  Überprüfen des bestehenden Produkt- oder Dienstleistungsangebot auf „Demografiefestigkeit“ Intern xtern E Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Wie kann MAAL hier unterstützen? ●  Kooperationen mit dem Studiengang ●  Ausbildung der eigenen Mitarbeiter im berufsbegleitenden Studium oder einer der angebotenen Seminare ●  Masterarbeiten für Studierende ●  Projektarbeiten, die einen konkreten Problemfall lösen Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Das Spektrum Neue innovative Ideen Für viele Situationen einsetzbar In Vorhandenes integrierbar Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Interdisziplinär Ingenieurwissenschaften Design Humanwissenschaften Fokus Produktentwicklung Marktfähigkeit der Produkte Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Die Studierenden lernen ●  Wie möglichst viele Menschen, in dem Maße wie sie möchten am Alltag, der Mobilität, dem Beruf teilnehmen können – ohne Ausgrenzung. ●  Wenn Krankheiten auftreten, wie man die Erkrankten unterstützen kann, um weiter ein selbstbestimmtes Leben, mit möglichst wenig Einschränkungen zu führen Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Die Module Modul 1: AAL Aktuell in Forschung und Praxis Modul 2: Universal Design Thinking Modul 3: User Centered Design Modul 4: Gesundheitswissenschaft: Epidemiologie und Prävention Modul 5: Fallstudie Projektarbeit/Produktzyklus Modul 6: Universal Design bzw. Human Centered Design in der konkreten Anwendung Modul 7: Enabling Technologies Modul 8: Gesundheitsökonomische Rahmenbedingungen für AAL-Produkte Modul 9: Normung und Standardisierung im Kontext AAL Modul 10: Materialgrundlage Farbe, Form und Haptik Modul 11: Wohnen und Mobilität Modul 12: Fallstudie im Bereich AAL Dienstleistung Modul 13: Masterseminar/Kolloquium Modul 14: Masterarbeit Univer s al Des ig n aptik orm, H rbe, F Fa Wohnen ilität Mob Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

eLearning 1 Online-Lernskripte mit Links, eBook-Verweisen und Übungen 3 2 Lernplattform moodle 4 Live-Chats Terminkalender Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Master Ambient Assisted Living o  Neben dem Beruf studieren o  Individuelle Termine vereinbar o  Lernen, barrierearme Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln bzw. erweitern und anpassen o  Für den Alltag, Berufsleben, Mobilität, Wohnen oder Hobby. Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Wenn alles rund laufen soll .... Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Kontakt Projektleitung: gerhard.hoerber@htw-berlin.de Kontakt Projektkoordination: andrea.schuster@htw-berlin.de http://maal.htw-berlin.de/ Frag-MAAL@htw-berlin.de Andrea Schuster – 9. WirtschaftPartnertag Berlin east – 17.10.2013

Add a comment

Related presentations

Related pages

Studiengang Ambient Assisted Living - HubSlide

Barrierefreie Hotels - Masterstudiengang Ambient Assisted Living Unter Ambient Assisted Living versteht man Produkte und Die...
Read more

Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme - Documents

Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme. Übersicht. 1. Zuständigkeiten in der Schweiz für EU F&E Förderprogramme 2. Das ...
Read more

Berufsbilder im Bereich Ambient Assisted Living by Andrea ...

Ambient Assisted Living ... Können barrierefreie Maschinenteile ... Informationen zum berufsbegleitenden Masterstudiengang Ambient Assisted Living an ...
Read more

SOPRANO an Ambient Assisted Living System for Supporting ...

SOPRANO an Ambient Assisted Living System for Supporting Older People at Home. by gerontechnoplatform. on Apr 10, 2015. Report Category: Documents.
Read more

Zhaw-Impact 24/14 by ZHAW Zürcher Hochschule für ...

Januar 2014 zusätzlich zu ihrer Aufgabe als Leiterin der Beratungsstelle «Barrierefreie ... Ambient Assisted Living ... Masterstudiengang ...
Read more

HK-GT 10/2014 by AZ Fachverlage AG - issuu

Wohnen 94 Altersgerechte- und barrierefreie Wohnungen 95 Pro ... konsekutive Masterstudiengang wird in ... Hotels, Gewerbe und ...
Read more